DRUCKEN

SVA geht neue Wege bei der Gesundheitsförderung, Teil 1


17.10.2005

Olympiasieger Leonhard Stock wirbt für mehr Gesundheitsbewusstsein der Unternehmer

„Seit gut einem Jahr gibt es die Aktion Fit zu mehr Erfolg und die Ressonanz der Versicherten ist äußerst positiv“, mit diesen Worten stellte der stellvertretende SVA Obmann Abg. z. NR Karlheinz Kopf im Rahmen einer Pressekonferenz das neueste Angebot, den SVA-Gesundheitshunderter, vor.

Mit der Aktion sollen Unternehmer, aber auch deren Mitarbeiter, zu mehr Gesundheitsbewusstsein animiert werden.Unternehmer erhalten daher ab sofort einen Zuschuss von 100 Euro, wenn sie für sich selbst drei gesundheitsfördernde Aktivitäten mit einem Gesamtaufwand von mindestens 100 Euro setzen. „Damit wollen wir Krankheiten am Arbeitsplatz vorbeugen, Gesundheitspotentiale nutzen und das Wohlbefinden des Chefs und seiner Mitarbeiter am Arbeitsplatz stärken, was letztlich zu mehr Produktivität in den Unternehmen führt“, stellte Kopf fest. Eine Kooperation mit der Wirtschaftskammer soll für die nötige Breitenwirkung sorgen; Kureinrichtungen und Freizeitbetriebe haben die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen.

Neu ist auch eine Zusammenarbeit mit der Initiative „Fit für Österreich“ des Bundeskanzleramtes und der Österreichischen Bundes-Sportorganisation, die Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer vorstellte. Gesundheitsfördernde Aktivitäten aus dem Bereich „Bewegung“, diebei Vereinen der Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION absolviert werden, gelten als eine Voraussetzung für den SVA-Gesundheitshunderter. Darüber hinaus werden Bewegungsprogramme, die von Unternehmern im Zuge der Aktion „Fit4Business“ absolviert werden, anerkannt.

Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat, die vor der Pressekonferenz im SVA-Gesundheitszentrum in Wien ihre persönliche Vorsorgeuntersuchung absolvierte, betonte den wichtigen Stellenwert der Vorsorge im Gesundheitswesen. „Nun ist es wichtig, die Menschen zu motivieren, die zahlreichen guten Angebote auch tatsächlich zu nutzen. Der Gesundheitshunderter der SVA ist diesbezüglich ein richtungsweisendes Projekt“, so Rauch-Kallat.

Leonhard Stock, Olympiasieger Abfahrt 1980 und heute erfolgreicher Unternehmer, unterstützt die Initiative und ist von deren Erfolg überzeugt. Er sieht zahlreiche Gemeinsamkeiten von Spitzensportlern und Unternehmern. Beide bräuchten eine Vision, ein Ziel auf das sie hinarbeiten. Stock wörtlich: „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass körperliche Fitness, Hartnäckigkeit und der Wille zum Sieg gefragt sind, um Erfolg zu haben. Sportler und Unternehmer müssen auf eine bestimmte Art sogar „stur“ sein, um ans Ziel zu gelangen. Um den Alltag des Unternehmer-Seins zu meistern, bedarf es Fitness, Kreativität, Motivation und Freude an der Herausforderung“.

Nähere Auskünfte zur Aktion „Fit zu mehr Erfolg“ gibt es auf der SVA-Homepage unter www.svagw.at