DRUCKEN

SVA zu Muttertag: Unternehmerinnen bei Vereinbarkeit von Familie und Unternehmen unterstützen

Wir brauchen die unternehmerische Kraft der Österreicherinnen


07.05.2016

Fast 60 Prozent aller Unternehmen in Österreich wurden 2015 von Frauen gegründet. Seit dem Jahr 2014 wagten wieder mehr Frauen als Männer den Schritt in die Selbständigkeit. „Die Wirtschaft wird weiblicher und das ist gut – wir brauchen die unternehmerische Kraft der Österreicherinnen”, so Alexander Herzog, Obmann-Stv. der Sozialversicherung der Selbständigen (SVA). Er freut sich über den wachsenden Unternehmerinnen-Anteil und betont, dass Österreichs Selbständige bei Familiengründung heute besser abgesichert sind, denn je.

Die Gründe warum sich Frauen selbständig machen, sind zahlreich. Laut der KMU-Forschung Austria (Entrepreneur 2011) gründen die meisten Frauen ein eigenes Unternehmen, um mehr Freude an der Arbeit zu haben (89 %) oder um die eigenen Ideen verwirklichen zu können (81 %). Den Unternehmerinnen ist es dabei wichtig, dass sie ihre Karriere und ihr Privatleben gut miteinander verbinden können.

Für selbständige Mütter macht sich die SVA beim Gesetzgeber deshalb besonders stark. Zahlreiche Leistungen wie beispielsweise der Mutter-Kind-Pass, das Wochengeld und die Betriebshilfe begleiten junge Mütter schon ab der Schwangerschaft. „Um Familie und Unternehmen besser miteinander vereinbaren zu können, braucht man als Selbständige soziale Absicherung und maßgeschneiderte Unterstützung“, erklärt Alexander Herzog, selbst Vater zweier Söhne. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, welch tollen Job vor allem erwerbstätige Mütter jeden Tag leisten und bedanke mich für ihr Engagement“, Herzog weiters.

Im Jahr 2013 wurde das Wochengeld fast verdoppelt, es beträgt derzeit 52,69 Euro pro Tag. Von dieser Verbesserung profitieren jährlich rund 2.700 selbständige Mütter. Unternehmerinnen können sich während des Wochengeld-Bezuges auch von den Sozialversicherungsbeiträgen befreien lassen, wenn sie ihr Unternehmen ruhend melden.

SVA Gesundheitshunderter für Kindersportwochen einlösen

Neun Wochen Sommerferien sind Herausforderung genug für berufstätige Eltern. Deshalb unterstützt sie die SVA mit dem SVA Gesundheitshunderter, der bei bestimmten Kooperationspartnern, beispielsweise für Feriensportwochen oder Schwimmkurse für Kinder, eingelöst werden kann.

Doppeltes Wochengeld, Betriebshilfe und Teilzeit-Selbständigkeit
Dass im Jahr 2015 jedes dritte Unternehmen von einer Frau geleitet wurde zeigt, wie wichtig es ist, dass die SVA laufend an der Verbesserung ihrer Unterstützungsangebote arbeitet. „Das doppelte Wochengeld, die Beitragsbefreiung und die Möglichkeit auch während der Zeit der Kinderbetreuung Teilzeit im eigenen Betrieb zu arbeiten, hilft vielen selbständigen Eltern in dieser Zeit Familie und Beruf besser zu vereinbaren“, so Herzog.

 

SVA – Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als Gesundheitsversicherung rund 792.000 Kunden. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 427.000 Versicherte zuständig. Nach dem Motto „Gesund ist gesünder“ setzt die SVA verstärkt auf Prävention und bietet ihren Versicherten spezielle Vorsorgeprogramme (zum Beispiel: „Selbständig Gesund“) an.


Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Daniela Klinser, MSc.
Pressesprecherin
05 08 08/3452
daniela.klinser@svagw.at
www.svagw.at