DRUCKEN

Dienstag ist Weltnichtrauchertag: SVA hilft von der Zigarette loszukommen

Zigarette und Hand

30.05.2016

Herzog: „Wer nicht raucht, bleibt länger gesund - SVA unterstützt Selbständige von der Zigarette loszukommen“

Die guten Vorsätze zum Jahreswechsel sind längst vergessen – 30 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher rauchen. Während der Männeranteil leicht zurück gegangen ist, greifen Frauen nun häufiger zur Zigarette. In Österreich raucht jede vierte Person ab 15 Jahren täglich, Männer etwas häufiger als Frauen (27 % bzw. 22 %). Jedoch sind mehr als die Hälfte der Raucher mit ihrem Rauchverhalten unzufrieden. Laut WHO sterben pro Jahr rund fünf Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. In Österreich wird die Zahl der jährlichen Todesopfer auf rund 14.000 Personen geschätzt. Trotzdem ist das Rauchen weit verbreitet. Dies zeigt auch der kürzlich publizierte Bericht zum Thema „Rauchen in Österreich”. „Das Rauchen aufzugeben ist ein großer Schritt, bei dem wir unsere Versicherten tatkräftig unterstützen müssen“, betont Alexander Herzog, Obmann-Stellvertreter der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA). Dazu organisiert die SVA regelmäßig die sogenannten SVA No-Smoking-Camps. Experten begleiten die SVA Versicherten professionell in ein rauchfreies Leben. 

„Für Selbständige ist die Zeit ein wichtiger Faktor, deshalb sind unsere SVA No-Smoking-Camps an das Leben der Selbständigen angepasst und begleiten sie in ein Leben ohne Tabak“, sagt Herzog. Die hohe Nachfrage dieser Camps bestätigt den Bedarf an derartiger Unterstützung. Auch finanziell unterstützt die SVA ihre Versicherten auf dem Weg in eine rauchfreie Zukunft – mit dem SVA Gesundheitshunderter, für SVA No-Smoking-Camps und Kooperationspakete im Bereich der Raucherentwöhnung. „Damit einem guten Willen auch Taten folgen, braucht es oft Anreize, wie finanzielle Unterstützungen und Erleichterungen“, ist sich Herzog sicher.

Weitere finanzielle Entlastungen bietet auch das SVA Vorsorgeprogramm „Selbständig Gesund“. Im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung werden die fünf Gesundheitsziele (Blutdruck, Gewicht, Bewegung, Tabak und Alkohol) festgelegt. Eines davon ist der Schritt zum Nichtraucher. „Eigeninitiative soll sich lohnen, deshalb senken wir bei erfolgreicher Teilnahme an unserem Vorsorgeprogramm „Selbständig Gesund“ den Selbstbehalt für alle ärztlichen und zahnärztlichen Leistungen von 20 auf 10 Prozent“, so Herzog. 

Die nächsten SVA No-Smoking-Camps finden im Herbst 2016 statt, weitere Informationen erhalten Sie unter www.svagw.at/nosmokingcamp. Des Weiteren erhalten die Personen professionelle Unterstützung durch das Rauchfrei Telefon, dieses feiert heuer sein 10-jähriges Bestehen. Die SVA ist auch Partner des österreichweiten Rauchfrei Telefons. SVA Versicherte aus dem gesamten Bundesgebiet erhalten bei speziell geschulten Beratern professionelle Hilfe und hoch qualifizierte Unterstützung. Das Rauchfrei Telefon ist Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 810 013 erreichbar. 


Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Daniela Klinser, MSc.
Pressesprecherin
05 08 08/3452
linkdaniela.klinser@svagw.at
linkwww.svagw.at