DRUCKEN

Leitl bei SVA Generalversammlung: „To learn from the best to become the best”

Foto Generalversammlung

16.12.2016

Verzugszinsensenkung umgesetzt, positives Ergebnis 2015, Innovationen bei Prävention und Kundenservice ausbauen

Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) blickt auf herausfordernde, aber auch erfolgreiche Jahre 2015 und 2016 zurück. Obmann Christoph Leitl berichtete bei der Generalversammlung der SVA am 15. Dezember 2016 über die Gebarung und Leistungskennzahlen und skizzierte die Pläne der Selbständigen-Versicherung für 2017.

„Erfreulich ist, dass wir 2015 ein positives Ergebnis erzielen konnten. Bei einem Gesamtbudget von 4,8 Mrd. Euro (davon 3,6 Mrd. Euro für die Pensionsversicherung) erzielte die SVA einen Überschuss von 9,8 Millionen Euro“, so Leitl. „Für 2016 hoffen wir trotz Kostensteigerungen im Heilmittelbereich, einer Verringerung des Hebesatzes sowie einer beträchtlichen Steigerung beim Überweisungsbetrag an den Krankenanstaltenfonds mittels höherer Beitragseinnahmen ein ausgeglichenes Budget zu erreichen.“

Obmann Leitl berichtete weiters, dass der erfolgreiche Heizkostenszuschuss auch heuer wieder ausgezahlt wird. „Aus dem Unterstützungsfonds der SVA fließen in diesem Jahr 150 Euro - statt wie bisher 100 Euro - an alle SVA Versicherten und SVA Pensionisten, die von der Rezeptgebühr befreit sind.“ (In der Heizperiode 2015/2016 haben 7.026 Menschen den Zuschuss erhalten.)

In den letzten zehn Jahren habe sich der Versichertenstand um durchschnittlich drei Prozent erhöht. Mit 2,2 Prozent des Gesamtaufwandes liegen die Verwaltungskosten der SVA weiterhin sehr niedrig und markieren die Bestmarke aller Sozialversicherungsträger Österreichs.

Ausblick 2017: Verbesserungen für Selbständige bereits beschlossen
„Nachdem wir sehr lange für unsere Versicherten gekämpft haben, werden 2017 endlich die Verzugszinsen gesenkt.“ Ab 1. Jänner 2017 betragen diese 3,38 Prozent statt bisher 7,88 Prozent.

Ebenfalls 2017 soll es endlich die längst geforderte Rechtssicherheit für Selbständige geben, wenn es um die Definition von „Unternehmer“ und „Dienstnehmer“ geht. Auf Sozialpartnerebene gab es bereits eine Einigung, ein Vorschlag zu einer Gesetzesänderung soll im 1. Halbjahr 2017 eingebracht werden.

„Wir entwickelten uns kontinuierlich von der Anstalt zu einem Dienstleistungsunternehmen. Dabei geht es darum, dass wir unser Geschäft verändern und voll zum Kunden hin ausrichten. Dies bedeutet vor allem kundenorientierter und flexibler zu agieren. Es geht darum, die notwendige Digitalisierung in alle Leistungsbereiche, beispielsweise Ausbau der Online-Services, zu bringen oder aber auch neue Kommunikationskanäle zu nutzen“, bekräftigt Leitl. „To learn from the best to become the best, denn Ziel ist es, die SVA zur leistungsfähigsten Selbständigenversicherung Europas zu machen. Wir sind der am schnellsten wachsende Versicherungsträger Österreichs – sieben Prozent Wachstum bei den Versicherten werden von uns mit konstant bleibenden Kosten bewältigt. Mehr Versicherte, mehr Leistung, weniger Verwaltungsaufwand – wir schaffen das!“

Abschließend lobte Obmann Leitl den ungebrochen hohen Zuspruch zum österreichweit einzigartigen Präventionsprogramm „Selbständig Gesund“. „Insgesamt haben bereits über 104.000 Versicherte Gesundheitsziele vereinbart. Grund genug, um unsere Präventionsprogramme (SVA Aktiv-Camps, SVA Gesundheitshunderter usw.) permanent weiter zu entwickeln und neue Vorsorgeinitiativen zu machen, wie beispielsweise den „Gesundheits-Check Junior“ – ein spezielles Vorsorgeprogramm für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren. Dieser wird seit 1. Oktober dieses Jahres österreichweit angeboten. „Wir setzen gezielt auf Gesundheitsförderung, ganz nach dem Motto Vorsorgen ist besser als Heilen“, bekräftigte Leitl.

SVA – Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft
Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als Gesundheitsversicherung rund 792.000 Kunden. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 427.000 Versicherte zuständig. Nach dem Motto „Gesund ist gesünder“ setzt die SVA verstärkt auf Prävention und bietet ihren Versicherten spezielle Vorsorgeprogramme (zum Beispiel: „Selbständig Gesund“) an.

Rückfragen & Kontakt:
Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Daniela Klinser, MSc.
Pressesprecherin
05 08 08/3452
daniela.klinser@svagw.at

Fotocredit: SVA der gewerblichen Wirtschaft/APA-Fotoservice/Tanzer
Im Bild von links nach rechts: Josef Breiter, Christoph Leitl, Alexander Herzog, Wilhelm Turecek